Elektronischer Rechtsverkehr 5/2019: Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Dr. Wolfram Viefhues stellt in seinem Editorial die Themen der Ausgabe 5/2019 (PDF) der eBroschüre „Elektronischer Rechtsverkehr“ vor:

Natürlich hat auch in dieser Ausgabe wieder das beA seinen wichtigen Platz. Diesmal ist der Beitrag von Ilona Cosack überschrieben mit der dringenden Aufforderung „Anwalt muss beA bedienen können“.

Im Mittelpunkt steht aber diesmal die „Künstliche Intelligenz“, die auch in Justiz in Anwaltschaft – dort vor allem unter dem Begriff „Legal Tech“ – immer größere Bedeutung gewinnt.

Isabelle Désirée Biallaß gibt einen Überblick über Legal Tech in Deutschland. Dieter Kesper erläutert detailliert das vom Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen eingeleitete Projekt mit dem Ziel, die Strafverfolgung von Kinderpornographie künftig mit Analysemethoden künstlicher Intelligenz zu unterstützen, über das wir bereits in der letzten Ausgabe kurz berichtet hatten. Weiter wird ebenfalls vom Ministerium der Justiz des Landes NRW der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) im Justizvollzug geprüft; auch darüber wird kurz informiert.

Durchaus nachdenklich machen sollte uns der Beitrag „KI und die Gerichte“, in dem Ralf Köbler anschaulich zeigt, wie weit künstliche Intelligenz und dadurch entwickelte Algorithmen bereits unser Alltagsleben beeinflussen.

Die Ausgabe schließen kurze Berichte vom diesjährigen EDV-Gerichtstag, den E-Government-Monitor 2019 und den Monitor „Digitale Verwaltung“ des Nationalen Normenkontrollrats ab. Wir wünschen Ihnen eine angenehme und nutzbringende Lektüre unserer e-Broschüre.

Die Ausgabe 5/2019 (PDF) der juris eBroschüre „Elektronischer Rechtsverkehr“ können Sie hier zum Download finden:

Cover ERV-Broschüre